329 2020 Logo Pfarrei StNikolaus RZLiebe Gemeindemitglieder,

das bunte neue Logo unserer künftigen Pfarrei Sankt Nikolaus lädt mich ein,
einige Gedanken zwischen Karneval und Aschermittwoch mit Ihnen zu teilen:

Alle (8 Gemeinden) in einem Boot– das war vielen, die einen Vorschlag einreichten wichtig!
So finden wir im Rumpf acht Felder in den Farben der blau-weiß-roten Flagge Schleswig-Holsteins.
Ein neuntes Feld ist zum Glück noch frei: vielleicht für alle, die außerhalb unserer Gemeinden,
der katholischen Kirche, in unserem pastoralen Raum das Leben mitgestalten.

Das Boot fährt auf einer schwungvollen Welle:
sie erinnert an das Wasser, das uns umgibt, das Meer und die Flüsse,
die einerseits die Grenzen unserer neuen Pfarrei bilden
und andererseits zeigen, wie viele und weite Wege zueinander mit etlichen
Brücken wir zu überwinden haben, wenn wir zusammenkommen wollen.

Doch mit dieser Herausforderung sind wir nicht allein gelassen:
Die Mitte des Bootes bildet ein Hirtenstab: der Heilige Bischof Nikolaus ist unter anderem der Schutzpatron derer,
die auf dem Wasser unterwegs sind:
und so sind wir gut geschützt für die Fahrt auf den Wellen unserer neuen Pfarrei.

Der Hirtenstab ist auch Zeichen unseres Erzbistums:
hoffen wir und beten wir dafür, dass wir nicht abgehängt,
sondern inspiriert und geführt werden durch unsere Bistumsleitung.

Setzen wir darauf, dass dieses Zeichen weit sichtbar ist,
auch für diejenigen, die uns leicht aus dem Blickfeld geraten.

 

Zu Karneval erlauben wir gerne, was wir durch Corona nur schwer ertragen können:
unser Leben steht manchmal auf dem Kopf!

Logo kopfüber

 

Die Marner haben in unserem Logo schon sofort die Narrenkappe entdeckt.
Warum auch nicht: als Christen dürfen wir uns kindlich von der Melodie des Lebens anstecken lassen und tanzend fortbewegen.

Als Christen haben wir sogar die Aufgabe, anderen Freude und eine frohmachende Botschaft zu bringen.
Möge es uns gelingen, manchmal die Perspektive zu wechseln,
Freude und Spaß an unserem Glauben zu leben
und dadurch Hoffnungen und Lust bei Glaubenden und (noch) Nichtglaubenden zu wecken.

Das umgedrehte Boot, die Narrenkappe, ist allerdings auch Mitra!
Das Bischofsamt ist ein Hirtenamt!
Wie passend ebenfalls für den Raum, in dem wir Kirche gestalten.
Ich glaube nicht, dass wir alle unter einen Hut bringen sollen...-
Aber vielleicht sollten wir uns mutig die Mitra aufsetzen:
die Aufgabe eines guten Hirten, einer guten Hirtin für unsere Mitmenschen und unsere Umwelt wahrnehmen.

 

Ich wünsche uns ein gutes Zugehen auf alles, was uns in der neuen Pfarrei, in der Zukunft entgegenkommt.
Gehen wir also: gut behütet, mit der Offenheit für einen Perspektivwechsel,
in einem Boot, das niemals zu voll wird, auf einer Welle, die uns vorantreibt,
das Zeichen des Kreuzes fest im Blick!

Ursula Klix, Gemeindereferentin